Barockmusik und Klimaforschung

Prof. Mojib Latif
La Folia Barockorchester
Robin Peter Müller, Solovioline & Leitung

Musikalisches Werk:
Antonio Vivaldi – Le quattro stagioni

Prof. Dr. Mojib Latif, der charismatische und weltweit geschätzte Klimaforscher, wird von Antonio Vivaldis Meisterwerk „Le quattro stagioni“ aus ein vergessenes Kapitel europäischer (Klima-)Geschichte näher bringen und mit dem Blick auf unsere Zukunft zu einem erkenntnisreichen und aufwühlenden Gedankengang verdichten. Am Ende könnte beides eintreten: Vivaldi erscheint 275 Jahre nach seinem Tod in einem neuen, zeitgenössischen Licht und unsere Zukunft wird in der Geschichte lesbar und greifbar. Wie weit kann man die Bildhaftigkeit und unmittelbare emotionale Wucht von Musik treiben? Vielleicht liegt es an dem Hafenort Venedig, dass sich Antonio Vivaldi wie nur wenige neben ihm mit seiner Musik ins Offene wagt und gleichsam waghalsige Experimente zu Papier brachte. Seine berühmten „Quattro stagioni“ durchschreiten mit überbordender Kreativität und Lust am Klangexperiment den Jahreskreis – vom pulsierenden Frühling über die sommerliche Schwüle mitsamt Gewitter und dem weinseligen Herbst bis hin zum Schlittschuhlaufen im Winter inklusive unsanfter Landung. Schlittschuhlaufen? In Venedig?! Diese Passage aus Vivaldis Meisterwerk öffnet in diesem Themenkonzert das Tor zu drängenden Gegenwarts- und Zukunftsfragen, die sich an den barocken Klängen entzünden können. Vivaldi stand unter dem Einfluss der sogenannten Kleinen Eiszeit, die Europa vom 15.–18. Jahrhundert fest im Griff hatte. Naturkatastrophen, extreme Wetterphänomene, soziale, ökonomische und politische Krisen waren die Folge. Kommt uns das nicht vertraut vor?


Mitwirkende

La Folia Barockorchester
La Folia BarockorchesterKonzert
Prof. Dr. Mojib LatifVortrag
Robin Peter Müller
Robin Peter MüllerSolovioline & Leitung

Weitere Informationen

La Folia Barockorchester: lafoliabarockorchester.net

Prof. Mojib Latif: geomar.de